Pressestimmen


Im folgenden finden Sie eine Auswahl von Zitaten aus Presseerscheinungen, die jüngsten zuerst:


Dagmar Trodler erzählt in ihrem Roman "Die Tage des Raben" detailgetreu und kenntnisreich die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau im Mittelalter.

Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln am 13.5.2005

Die Autorin lässt aus der Sicht einer Frau das Mittelalter detailgetreu und sehr kenntnisreich erstehen.

Nordbayerischer Kurier am 5./6.3.2005 über "Die Tage des Raben"

Autorin Dagmar Trodler erzählt mit Liebe zum historischen Detail in Die Tage des Raben ... von der Odyssee Eriks und Alienors. Ein fesselnder Mittelalter-Roman.

Kehler Zeitung am 4.3.2005

Dramatische Höhepunkte wechseln mit spannenden Dialogen und der gefühlvollen Darstellung einer Liebesbeziehung. Mit diesem poetischen Realismus erreicht die Autorin ein Medium der Unterhaltung, das die Schwelle zur Kunstform streift.

Dürener Zeitung am 15.3.2004 über "Freyas Töchter"

Und dieses große Interesse merkt man auch auf jeder einzelnen Seite des historischen Romans. Denn erneut schildert Dagmar Trodler sehr anschaulich die Gerüche, die Geräusche und Eindrücke, die ganze Atmosphäre, die im 11. Jahrhundert geherrscht haben mag ... handelt es sich bei "Freyas Töchter" ja nicht um eine Dokumentation, sondern um eine höchst unterhaltsame historische Geschichte mit allen Voraussetzungen eines guten Romans.

MDR1 am 27.1.2004 über "Freyas Töchter"

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und zeugt vom profunden Wissen der Autorin über das Land, seine Sprache und Mythen.

Rems-Murr-Kultur am 30.7.2003 über "Freyas Töchter"

"Freyas Töchter" ... macht fast süchtig nach der Welt voller Mythen und Sagen.

Journal für die Frau Nr. 20/2003

Meisterhaft verwebt Trodler Liebesszenen, Kampfhandlungen, historische Fakten und philosophische Betrachtungen zu einer lebendigen Handlung.

Kölner Stadtanzeiger vom 19./20.7.2003 über "Freyas Töchter"

Sorgfältig recherchierte Fakten werden mit Leben erfüllt und in farbenfrohen, fesselnden Episoden dargestellt, die zeigen, was Geschichte auch sein kann: ein spannender Roman.

Esslinger Zeitung vom 27.6.2003 über "Freyas Töchter"

Ein genial recherchiertes, Geschichte anschaulich machendes, überaus mitreißendes Buch und für Freunde historischer Romane wie des "Medicus" und der "Säulen der Erde" ein absolutes Muss.

WDR4 Radio am 27.9.2002 über "Die Waldgräfin"

Dagmar Trodler ... kennt sich aus in der Zeit, von der sie erzählt. Und sie sieht genau hin in ihrer halb fiktiven, halb durch Forschung durchaus als authentisch ausgewiesenen Welt: in ihrem Mittelalter stinkt es.

NDR/ORB Radio 3 über "Die Waldgräfin"

Dagmar Trodler ... lieferte ein sehr detailgetreues und bildhaftes Historiengemälde ab.

Märkische Oderzeitung am 20.6.2001 über "Die Waldgräfin"

Was für eine Geschichte!

nrz am Sonntag am 1.4.2001 über "Die Waldgräfin"

"Die Waldgräfin" ist das erstaunlichste deutsche Romandebüt sein langem - intelligent, authentisch und unterhaltsam.

Kölner Stadt-Anzeiger am 3./4.3.2001 über "Die Waldgräfin"

Ihre Leidenschaft für historische Themen hat sie dazu bewogen, einen Mittelalter-Roman zu schreiben, der zwar sinnlich ist, aber ohne süßliche Minne-Romantik auskommt.

Kölner Stadt-Anzeiger online am 1.3.2001 über "Die Waldgräfin"

Die Autorin malt ein vielschichtiges Porträt von einer außergewöhnlichen Frau, die entschlossen ihren Weg geht.

Fränkische Nachrichten am 27.2.2001 über "Die Waldgräfin"

Das fesselnde und überzeugende Porträt einer außergewöhnlichen Frau, die unerschrocken allen Idealen ihrer Zeit trotzt.

Magazin 2000plus, Nr. 161 über "Die Waldgräfin"